Archiv für April 2010

Das Labor im Mai 2010

das Labor im Mai 2010

Sehr geehrte Labor Gäste,

im Mai haben wir ein etwas geändertes Programm: wir starten den Monat nicht mit den beliebten Breakbeats;
dafür gibt es am 21.05. wieder eine Drum&Bass Party an einem Freitag unter dem Motto: Labor-Bassismus. Desweiteren fällt der zweite Labor-Dienstag aus: da findet dann eine fette Krankenschwestern Party statt…

Wir starten in den Mai am Dienstag, den 04.05. mit Rockin Roland und seinen Rocklieblingen, für alle Oldie-fans…lets roll, baby!

Weiter gehts am Samstag, den 08.05. mit einer fulminanten Party der elektronischen Tanzmusik.
Formicularix & friends laden ein! Für alle, die ihn noch nicht kennen: reinschauen!

Der dritte Dienstag, am 18.05. nocheinmal Formicularix & friends für alle Tanzwütigen…. :)

Am Freitag, den 21.05. wird das Contrast wieder zur drum&bass Zone. Defintiv.
Labor-Bassimus. Dr Loveless & der Laborant werden auch den letzten Breakbeat Muffel zum Zappeln bringen…
21:00 – 03:00 eintritt: € 3,00
vor 22:00 freier Eintritt!
Labor Bassimus

Am Dienstag, den 25.05. mal etwas ganz anderes: gepflegte Unterhaltung mit A23
Lassen Sie sich überraschen!

Am Donnerstag, den 27.05. haben wir noch etwas Besonderes: Embryo; ja das legendäre Münchner Kollektiv Embryo macht auf seiner 40 Jahre Jubiläumstour Halt in Konstanz und wird mit seiner ethno-psychedelischen Weltmusik das Contrast beschallen! Wir freuen uns sehr! ;)

Embryo

Karten nur an der Abendkasse: € 12/6
Einlass:20:30 Uhr
Kartenreservierung möglich per email
daslabor@gmx.net

“ es ist eine Musik, die mit unvorstellbar leisen Tönen und Zwischentönen auskommt, die unbeschreiblich
weiche Grooves federn lässt und darüber allerfeinste Klangespinste legt…Musik, die so freundlich ist und
zart malerisch, dass man die Augen schliessen will, gleichzeitig aber enorm spannungsvoll, vorwärtstreibend in die Füsse fährt, dass man wippen muss und am liebsten tanzen würde. “

„Erstaunlich mit welch ungewöhnlicher, freigeistiger Energie diese Musik immer noch tönt, so als wäre hier
alles seit vierzig Jahren in stetigem Fluss. Eine Musik, die einfach nirgendwo ankommen möchte, sondern immer gierig bleibt nach Neuland. Weltmusik im eigentlichen Sinn des Wortes, die alle stilistischen Grenzen einfach lachend über den Haufen fährt.“

Auch diesmal gilt unser Dank für die Wegwarte für vielseitige Unterstützung unserer Veranstaltungen! :)